Nein, allenfalls ein bisschen kompliziert - hier die ... Weiter

Hinweise zum laufenden Betrieb der Ärztekammer

  • Erreichbarkeit:  Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir Sie, von persönlichen Kontaktaufnahmen vor Ort abzusehen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Akademie: Aktuell passen wir unseren Seminarbetrieb den in Schleswig-Holstein derzeit geltenden Abstands- und Hygieneregeln an. Teilnehmer stornierter Seminare werden von uns benachrichtigt, sobald neue Termine festgelegt sind. Aufgrund von Kurzarbeit ist die Akademie bis voraussichtlich zum 31.08.2020 telefonisch nur eingeschränkt erreichbar. Wir bitten Sie Ihre Anliegen möglichst schrifltich per E-Mail an akademie@aeksh.de zu senden.
Bad Segeberg, 30. Juni 2020 – Es ist endlich soweit. Die am 27. November 2019 in der Kammerversammlung der Ärztekammer Schleswig-Holstein (ÄKSH) einstimmig verabschiedete neue Weiterbildungsordnung (WBO) tritt am 1. Juli 2020 in Kraft. Weiter
Sie arbeiten an einem Projekt oder haben die Idee für ein Projekt, das die Verbesserung der Gesundheitsversorgung in Schleswig-Holstein zum Ziel hat? Dann bewerben Sie sich zum 31. August für eine Unterstützung für Entwicklungsprojekte durch den Förderkreis Qualitätssicherung (FKQS) in Höhe von 3.000€. Nähere Informationen finden Sie hier. Weiter

Folge #15 Thema ist "Versorgung in den Hotspots".


Die #15 Folge unseres Podcast ist die letzte Folge vor den Sommerferien. Thema ist "Versorgung in den Hotspots".

Fort- und Weiterbildungen der Akademie

Die Akademie bietet ein breites Fort- und Weiterbildungsprogramm für Ärztinnen und Ärzte und medizinisches Assistenzberufe an. Jährlich finden hier über 400 Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen mit mehr als 6.000 Teilnehmern statt.

Auf der folgenden Seite finden Sie wichtige Informationen zum Coronavirus sowie Stellungnahmen und Hinweise der Ärztekammer Schleswig-Holstein ... Weiter
Ärztliche Selbstverwaltung - gestern, heute und morgen Bad Segeberg, 10. Juni 2020 – Als erste Ärztekammer im Nachkriegsdeutschland nahm die Ärztekammer Schleswig-Holstein (ÄKSH) am 25. Juni 1945 ihre Arbeit wieder auf. Weiter

Masernimpfpflicht tritt am 1. März in Kraft

Ab dem 1. März gilt das Bundesmasernschutzgesetz. Die bundesweite Nachweispflicht über einen Masernschutz gilt für:

  1. Personen, die nach (31.12.) 1970 geboren sind und in medizinischen Einrichtungen tätig sind
  2. Kinder, die in einer Gemeinschaftseinrichtung oderin der erlaubnispflichtigen Kindertagespflege betreut werden
  3. Personen, die nach (31.12.) 1970 geboren sind und in Gemeinschaftseinrichtungen oder in der Kindertagespflege tätig sind
  4. Personen, die nach (31.12.) 1970 geboren sind und in Gemeinschaftsunterkünften für Asylsuchende und Flüchtlinge bereits vier Wochen untergebracht oder die dort tätig sind
  5. Kinder, die in Heimen bereits vier Wochen betreut werden 

Weitere Informationen zu den Regelungen zur Nachweispflicht über einen Masernschutz finden Sie unter den folgenden Links:

Neuregelung der Leichenschau

Die Änderung ist am 1. Januar 2020 in Kraft getreten. Inhalt der Novellierung ist die Neugestaltung der GOÄ im Bereich der Todesfeststellung. Die Novellierung berücksichtigt in weiten Teilen einen Vorschlag der Bundesärztkammer zur Neuregelung der Leichenschau von Januar 2019.

Studie zu den Effekten von Onlinebewertungen auf Personen in medizinischen Berufen

Im Zeitalter des Internets werden auch Ärztinnen und Ärzte online bewertet. Dass diese Onlinebewertungen den wirtschaftlichen Erfolg von Arztpraxen beeinflussen können, beispielsweise durch Rufschädigung, ist bereits bekannt. Doch wie werden sie aus psychologischer Sicht von den Betroffenen wahrgenommen? Eine Studie des Leibniz-Instituts für Resilienzforschung und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz möchte diese Frage klären. Interessierte Ärztinnen und Ärzte können sich auf der Hompage über die Hintergründe und den Ablauf der Studie informieren.

Bei Fragen können Sie Frau Luna Fiedler über die folgenende Kontaktmöglichkeiten erreichen:
studie.onlinebewertungen@uni-mainz.de
0175 790 1111 erreichen.

Die Gewalt gegen Ärztinnen und Ärzte nimmt zu. Diese Entwicklung ist keinesfalls nur in Deutschland zu beobachten. Weiter