128. Deutscher Ärztetag in Mainz

Der Deutsche Ärztetag, das Parlament der deutschen Ärzteschaft, tagte vom 7. Bis 10. Mai in Mainz. Wir haben Ihnen das Wichtigste aus Sicht der Ärztekammer Schleswig-Holstein zusammengefasst.

128 Deutscher Ärztetag: Abstimmung der Resolution
Prof. Dr. Henrik Herrmann und Dr. Johannes Albert Gehle stehen am Rednerpult

Weiterbildung

Drei Tage diskutierten die Delegierten auf dem 128. Deutschen Ärztetag über das Thema Weiterbildung. Es ging von Teilzeitmöglichkeiten, über die Verschlankung der Weiterbildungsordnung bis zur Finanzierung.

Videos zum Thema Weiterbildung auf dem 128. Deutschen Ärztetages:

Interview zur ärztlichen Weiterbildung mit Henrik Herrmann, Präsident der Ärztekammer Schleswig-Holstein

Interview zur ärztlichen Weiterbildung mit Hannah Teipel, Ärztin in Weiterbildung und Delegierte der Ärztekammer Schleswig-Holstein

Interview zur ärztlichen Weiterbildung mit Christine Schwill, Weiterbildungsbefugte und Delegierte der Ärztekammer Schleswig-Holstein

Anne Schluck auf dem 128 Deutschen Ärztetag

Fortbildung

Mit einem eigenen Antrag für ressourcenschonende Fortbildungsveranstaltungen setzen sich Delegierte aus Schleswig-Holstein beim Ärztetag für mehr Klimaschutz ein. Das Quorum folgte dem Antrag allerdings nicht.

Schleswig-Holsteins Delegierte Anne Schluck, Vorstandsmitglied der Ärztekammer und Leiterin der Klima AG im Ärztenetzwerk Eutin Malente, zeigte sich enttäuscht: „Die Begründung, dass das Thema Klimaschutz bereits in der Präambel des Entwurfs der neuen Musterfortbildungsordnung abgedeckt sei, ist zu wenig. Die Formulierung ist viel zu unkonkret. Wenn wir wirklich etwas in Sachen Klimaschutz bei Fortbildungen bewegen wollen, müssen wir den Passus mit Leben füllen und konkretisieren. Dazu müssen Kriterien erarbeitet werden.“

Die Delegierten aus Schleswig-Holstein wollen sich weiter mit dem Thema befassen.

Staffel 5 #15 Hitzeschutz in der Praxis



Dialogforum mit jungen Ärztinnen und Ärzten

„Ärztliche Weiterbildung – Wunsch und Wirklichkeit“

Was wünschen sich junge Ärztinnen und Ärzte für ihre Weiterbildung? Ist eine abgeschlossene Weiterbildung in der Regelzeit mehr Utopie als realistisches Szenario? Und welche Rolle spielen Aspekte wie Teilzeit oder Vereinbarkeit von Familie und Beruf?

Diesen und anderen Fragen ging das Dialogforum im Vorfeld des 128. Ärztetages in Mainz nach. Einig waren sich die Weiterzubildenden darin, dass sie auf viele Probleme stoßen, die ihnen die Weiterbildung erschweren. Begonnen mit Berufsverboten in der frühen Schwangerschaft, über Hürden beim Wiedereinstieg in den Beruf, unflexible Arbeitszeiten und schlechte Betreuungsangebote für den Nachwuchs.

Cloud

Impressionen vom 128. Deutschen Ärztetag in Mainz