Arbeitskreis Migration und Gesundheit

Arbeitskreis Migration und Gesundheit

Bei Fragen wenden Sie sich gern an

Dr. med. Carsten Leffmann

Dr. med. Carsten Leffmann

Ärztlicher Geschäftsführer
Tel. 04551 803 206

Der Arbeitskreis Migration und Gesundheit existiert seit dem Jahr 2000 und ist auf Initiative des „Migrationspolitischen Runden Tischs“ des Innenministeriums eingerichtet worden. Der damalige Staatssekretär im Innenministerium Wegener beauftragte den Landesverband der AWO einen landesweiten Arbeitskreis ins Leben zu rufen, der sich mit dem Thema „Gesundheitsversorgung von Migrantinnen und Migranten“ beschäftigen sollte. Auf die Mitarbeit der Ärztekammer sowie von Vertreterinnen und Vertretern des Sozialministeriums legte Herr Wegener besonderen Wert. Der damalige Hauptgeschäftsführer der Ärztekammer Schleswig-Holszein (ÄKSH), Herr Dr. Dr. Ratschko, konnte von der Wichtigkeit dieses Themas überzeugt werden. Er nahm sich sehr intensiv des Themas an. Die ÄKSH übernahm neben der regelmäßigen inhaltlichen Arbeit die Aufgabe der Koordination und organisatorische Unterstützung dieses Arbeitskreises.

Der Arbeitskreis hat das Ziel, eine interkulturelle Öffnung des Gesundheitssystems zu erreichen und die Gesundheitsversorgung der Migrantinnen und Migranten in Schleswig-Holstein zu verbessern. Die Ziele sollen durch

  • Sensibilisierung medizinischer Fachkräfte für die Lebenssituation von Migrantinnen und Migranten
  • Vermittlung interkultureller Kompetenz durch Fachtagungen und Fortbildungen
  • Vermittlung interkultureller Kompetenz schon in der Ausbildung medizinischer Berufe
  • Interkulturelle Öffnung des Gesundheitswesens
  • Informations- und Aufklärungsarbeit über das deutsche Gesundheitssystem für Migrantinnen und Migranten
  • Zusammenarbeit mit Multiplikatoren in der Migrationsarbeit

verwirklicht werden.

Hintergrundinformationen

Mitglieder des Arbeitskreises

durchgeführte Veranstaltungen und erarbeitete Themen


Weitere Informationen