Die Allgemeinmediziner Dr. Mirja Jentzen und Dr. Andreas Boekhoff versorgen Patienten in Kiel-Gaarden. Der Kieler Stadtteil hat seinen eigenen Ruf – offenbar auch unter Kollegen. Die beiden Hausärzte suchen seit längerer Zeit dringend Verstärkung. Das gilt auch für die Allgemeinmedizin an anderen Standorten in Schleswig-Holstein. Weiter
Björn Jemlich startet als Weiterbildungsassistent gerade die ärztliche Laufbahn, Dr. Gisa Andresen hat schon Erfahrungen – beide engagieren sich im Landesverband des Marburger Bundes, der kürzlich seinen 70. Geburtstag in Kiel feierte. Die Veranstaltung zeigte, welche Ziele die Ärztegewerkschaft schon erreicht hat und wo Ärzte heute noch Probleme sehen. Weiter
Festliche Einweihung des neuen UKSH-Zentralgebäudes auf dem Kieler Campus mit rund 700 geladenen Gästen. Patienten aus 13 Abteilungen sind inzwischen in den vom UKSH als "Klinikum der Zukunft" bezeichneten Neubau umgezogen. Bau, Geräte und Ausstattung kosteten 321 Millionen Euro. Am 8. November folgt die nächste Einweihung: An diesem Tag wird das neue Zentralgebäude auf dem Lübecker Campus eingeweiht. Weiter
Prof. Julia Holle und Prof. Frank Moosig haben in ihrer Praxis Rheumazentrum Schleswig-Holstein Mitte ausgewertet, welche Folgen die Vergabe von Terminen durch die Terminservicestelle für ihre Praxis haben. Das Ergebnis ist ernüchternd – die Ressorucen werden weiter ... Weiter
Jannick Janssen startet in Kiel mit dem Medizinstudium. Der junge Mann aus Altenholz hat sich dieses Ziel frühzeitig gesetzt. Über seine Erwartungen und seine Zukunftsperspektiven gab Janssen dem Schleswig-Holsteinischen Ärzteblatt Auskunft. Weiter

Ärzteblatt Print-Archiv

Hier finden Sie die Archiv-Übersichten der Jahre 2014 bis 2019.

Bitte beachten Sie, dass alle Ausgaben aufgrund datenschutzrechtlicher Bestimmungen nach fünf Jahren von der Seite entfernt werden.

Dr. Anke Lasserre ist seit Anfang des Jahres medizinische Geschäftsführerin der Imland-Kliniken Rendsburg und Eckernförde. Sie plant eine neue Abstimmung des Leistungsportfolios an den beiden Standorten und will die Kliniken, die nach vielen Jahren nicht mehr von den Sana-Kliniken gemanagt werden, wieder in die schwarzen Zahlen führen. Weiter