Premiere: Kammerwahl erstmals elektronisch

Kammerwahl 2023

Bad Segeberg, 12. September 2022. Statt in einem Brief können die wahlberechtigten Ärztinnen und Ärzte in Schleswig-Holstein nächstes Jahr zum ersten Mal elektronisch ihre Stimme zur Kammerwahl abgeben. Das haben die Delegierten der Kammerversammlung der Ärztekammer Schleswig-Holstein in ihrer letzten Sitzung mir sehr großer Mehrheit beschlossen.

„Wir wollen die Barriere senken und das Wählen einfacher machen“, erklärte Ärztekammerpräsident Prof. Dr. Henrik Herrmann. Vizekammerpräsidentin Dr. Gisa Andresen ergänzt: „Die elektronische Stimmabgabe ist komfortabel. Man benötigt lediglich einen PC mit Internetzugang. Die Stimme kann aber auch über das Smartphone oder Tablet abgegeben werden.“

Mit der Wahleinladung erhalten wahlberechtigte Ärztinnen und Ärzte ihre persönlichen Zugangsdaten. Damit melden sie sich im Online-Wahlsystem an. Nach der Anmeldung wird aus den Zugangsdaten ein anonymes Token generiert, das keinerlei Rückschlüsse auf die Identität des Wählenden zulässt. Die Stimmabgabe erfolgt anhand des Tokens, die Zugangsdaten werden nicht weiter übertragen. Nach der Stimmabgabe wird der Token gelöscht und das Wählerverzeichnis wird informiert, dass für diese Daten kein neues Token generiert werden darf. So weiß das Wählerverzeichnis, dass man an der Wahl teilgenommen hat, allerdings nicht, wie die Wahlentscheidung ausgefallen ist. Das Wahlgeheimnis ist gewahrt.

Die Mitglieder der Kammerversammlung der Ärztekammer Schleswig-Holstein für die Wahlperiode 2023 bis 2028 werden vom 17. Mai bis 7. Juni 2023 gewählt. Zurzeit ist die Wahlverordnung im Entwurf.