In Kooperation mit der Schleswig-Holsteinischen Gesellschaft für Diabetes e.V. bildet das Edmund-Christiani-Seminar Diabetesassistenten DDG aus. Sie bilden ein wichtiges Glied in der Versorgung von Diabetespatienten, u.a. in der allgemeinmedizinischen und hausärztlichen Praxis.

Diese Weiterbildung befähigt medizinisches Personal, in einem Team zusammen mit einem Arzt Unterricht und Beratung von Patienten mit Typ 2 Diabetes durchzuführen. Darüber hinaus unterstützen Diabetesassistenten die Betreuung von Patienten mit Typ 1 Diabetes unter der Leitung des für die Therapie verantwortlichen Arztes.

Alle Informationen zur Weiterbildung  erhalten Sie durch klicken auf die jeweiligen Überschriften. 

Informieren Sie sich über:

Ziele der Weiterbildung

  • die Grundlagen der Anwendung optionaler Therapieformen verstehen
  • das individuelle gesundheitliche Risiko bei den von Diabetes Typ 2 Betroffenen erkennen
  • geeignete Maßnahmen zur Förderung und Forderung des Empowerment in Beratung und Anleitung planen, organisieren und durchführen
  • Therapiezielplanung und Prozesssteuerung in Informations-, Anleitungs-, Beratungs- und Schulungsgesprächen gestalten und durchführen

Zulassungsvoraussetzung

Neben dem Abschluss in einem medizinischen Grundberuf (siehe Liste im Download-Bereich) gilt als Zulassungsvoraussetzung:

  • die durch Bescheinigung nachgewiesene Teilnahme an zwei Fortbildungsseminaren zu von der DDG zugelassenen Schulungsprogrammen (siehe Liste / Anbieter dieser Seminare sind einerseits die Kassenärztlichen Vereinigungen der Bundesländer und andererseits FIDAM - Bad Mergentheim)
  • Ein durch Unterschrift des Diabetologen und der Diabetesberaterin DDG bestätigter Praktikumsvertrag oder ggf. eine Anmeldebestätigung über ein geplantes Praktikum im Umfang von 40 h in einem diabetesspezifischen Bereich.

Weiterbildungsanteile

Theorie

  • Vermittlung erkrankungsspezifisch medizinischer, pädagogischer und psycho-sozialer Grundlagen für die Beratung, Anleitung und Schulung von durch Diabetes mellitus Typ 2 Betroffenen

Hospitation

  • Aktive Hospitation einer Gruppenschulung für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2; Reflexion über die Rolle einer Diabetesassistentin in der beruflichen Praxis.
  • Ort: Praxis oder Klinik unter Leitung einer/s Diabetologin/en und Diabetesberaterin/s DDG. Die Hospitation kann nicht an der eigenen Berufsstelle erfolgen.
  • 40 Stunden (fünf aufeinander folgende Tage/zwischen den beiden Unterrichtsblöcken)
  • Nachweis: Hospitationsbericht

Termine & Unterrichtszeiten

Termine auf Anfrage

Unterrichtszeiten

Montag bis Freitag: 9:00 bis 16:30 Uhr

Zur Veranstaltung

 

Prüfung

  • Weiterbildungs- und Prüfungsordnung siehe "Weiterführende Links"
  • Schriftliche Prüfung: 
    • 1. Teilprüfung Termine auf Anfrage
    • 2. Teilprüfung Termine auf Anfrage
  • Praktische Prüfung: Termine auf Anfrage
    Erstellen einer pädagogischen Hausarbeit über die Planung einer Unterrichtseinheit von 45 Minuten bei Typ-2-Diabetes. 
    Die Unterrichtseinheit soll als Lehrprobe vor dem Prüfungsausschuss erfolgen
  • Mündliche Prüfung: Termine auf Anfrage (Samstag)

Zur Veranstaltung

Gebühren

Teilnahmegebühr

1.300,00 €

Prüfungsgebühr

150,00 €

Zertifikatgebühr

DDG 35,00 € (Keine Gebührenermäßigung möglich.)

Fortbildungsverpflichtung

Der Ausschuss Qualitätssicherung, Schulung Weiterbildung (QSW) der DDG hat die Fortbildungsverpflichtung der Diabetesberaterinnen DDG und Diabetesassistentinnen DDG neu geregelt.

  • Jede Diabetesberaterin DDG und Diabetesassistentin DDG hat
    eine Fortbildungspflicht von 75 Fortbildungspunkten in 3 Jahren (entsprechen 25 Fortbildungspunkten pro Jahr).

VDBD-zertifizierte Fortbildungsangebote im ECS