Das von Bund und Land gemeinsam finanzierte „Aufstiegs-BAföG“ gründet auf einem individuellen Rechtsanspruch auf Förderung von beruflichen Aufstiegsfortbildungen.

Wer wird gefördert?

Fachkräfte, die sich auf Abschlüsse wie den Fachwirt vorbereiten

Voraussetzungen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz
    oder ein vergleichbarer Abschluss
  • Maßnahmen, die mindestens 400 Unterrichtsstunden umfassen und innerhalb von maximal 48 Kalendermonaten (in Teilzeitform) abgeschlossen werden. Dabei müssen mind. 150 Unterrichtsstunden innerhalb von acht Monaten abgeschlossen werden. 

Förderhöhe

Lehrgangs- und Prüfungsgebühren:

  • 40 % Förderung auf die Lehrgangsgebühren
  • Möglichkeit über die verbleibende Summe ein zinsgünstiges Darlehen zu beantragen.
  • Auf Antrag werden bei erfolgreich abgeschlossener Prüfung 40 % des Darlehens für Lehrgangs- und Prüfungsgebühren erlassen.
  • Regelmäßige Teilnahme an 70% der Präsenzstunden. 

Förderfähige Weiterbildungsangebote im Edmund-Christiani-Seminar