Organisationstalent, Teamplayer, helfende Hand und verantwortungsbewusster Mitarbeiter: Operationstechnische Angestellte (OTA) brauchen sowohl die Gabe, feinfühlig mit Patienten umzugehen, als auch das Geschick, technische Geräte zu bedienen. Die Fachkräfte sind im Gesundheitswesen heiß begehrt und arbeiten in einem Operationsteam an attraktiven und hochmodernen Arbeitsplätzen.

Operationstechnische Angestellte betreuen Patienten vor und nach einer Operation, bereiten OP-Säle und Instrumente vor und assistieren bei Operationen. Dabei arbeiten sie eng mit Ärztinnen und Ärzten, OP-Fachpflegekräften und Anästhesiepflegekräften zusammen. Verwaltungs- und Organisationsaufgaben gehören ebenfalls zum Berufsalltag. Dabei müssen die Fachkräfte auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren.

All das lernen Sie Schritt für Schritt in der 3-jährigen dualen Ausbildung. Voraussetzung dafür ist, dass Sie bei Beginn der Ausbildung mindestens 16 Jahre alt sind und einen Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung haben. Während Sie sich in der Berufsschule im Berufsbildungszentrum Dithmarschen in Heide das theoretische Wissen aneignen, lernen Sie die praktische Umsetzung in Ihrem Ausbildungsbetrieb, also im Krankenhaus oder in einem ambulanten Operationszentrum. Mindestens einmal im Jahr findet zusätzlich die überbetriebliche Ausbildung in der Akademie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein statt. Hier werden praxisnah alle Kenntnisse und Fertigkeiten noch einmal vertieft. Die Ausbildung endet nach erfolgreicher Prüfung vor der Ärztekammer Schleswig-Holstein mit einem staatlich anerkannten Abschluss.

Damit sind Sie perfekt gerüstet für den Einstieg in das Berufsleben, das mit vielversprechenden und modernen Arbeitsplätzen auf Sie wartet. Operationstechnische Angestellte finden eine Stelle in allgemeinen Krankenhäusern, Fach- und Universitätskliniken, in Facharztpraxen, die ambulante Operationen durchführen, sowie in ambulanten Operationszentren.

Mehr Informationen zur Ausbildung finden Sie im Download-Bereich und unter den weiterführenden Links.

Sie wollen Operationstechnische Angestellte ausbilden? Dann finden Sie entsprechende Informationen, Formulare und Checklisten ebenfalls im Download-Bereich.

Für alle weiteren Fragen und Probleme rund um die Ausbildung stehen unsere Ansprechpartner, ggf. unter Einbindung eines ehrenamtlich tätigen ärztlichen Ausbildungsberaters, zur Verfügung.

Zuständigkeit Ärztekammer:

Die Ärztekammer ist die zuständige Stelle für die Berufsbildung im Sinne des Gesetzes. Dazu gehört unter anderem:

  • Eintrag der Berufsausbildungsverträge in das Verzeichnis
  • Durchführung von Zwischen- und Abschlussprüfungen, Zulassung zur Abschlussprüfung
  • Errichtung von Prüfungsausschüssen
  • Überwachung der Berufsausbildung und Förderung durch Beratung der an der Berufsbildung beteiligten Personen