WBO 2020

FEWP (Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan)

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Allgemeinmedizin

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Allgemeinmedizin

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

Merkblatt Förderung Allgemeinmedizin

FA Anästhesiologie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Anästhesiologie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Frauenheilkunde und Geburtshilfe

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Haut- und Geschlechtskrankheiten

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Haut- und Geschlechtskrankheiten

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Innere Medizin

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Innere Medizin

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Innere Medizin und Angiologie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Innere Medizin und Angiologie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Innere Medizin und Gastroenterologie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Innere Medizin und Gastroenterologie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Innere Medizin und Kardiologie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Innere Medizin und Kardiologie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Innere Medizin und Nephrologie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Innere Medizin und Nephrologie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Innere Medizin und Pneumologie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Innere Medizin und Pneumologie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Innere Medizin und Rheumatologie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Innere Medizin und Rheumatologie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Kinder- und Jugendmedizin

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Kinder- und Jugendmedizin

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

FA Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Neurochirurgie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Neurochirurgie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Neurologie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Neurologie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Phoniatrie und Pädaudiologie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Phoniatrie und Pädaudiologie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

FA Psychiatrie und Psychotherapie

FA Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

FA Urologie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan FA Urologie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

Fachkunde Strahlenschutz

Der Weiterbildungsinhalt im Block Strahlenschutz "Voraussetzungen zur Erlangung der erforderlichen Fach­kunden im gesetzlich geregelten Strahlenschutz“ wird mit folgender Nachweiserbringung als erfüllt angesehen:

  • Teilnahme an einem 8-stündigen Kurs zum Erwerb der Kenntnisse im Strahlenschutz, davon 4 Stunden theoretische Unterweisung, der praktische Teil der Kenntnisvermittlung erfolgt vor Ort durch einen Arzt mit der erforderlichen Fachkunde im Strahlenschutz. (Sie ist Voraussetzung für den Beginn des Sachkundeerwerbs und für den Besuch der Grund- und Spezialkurse.)
  • Teilnahme an einem 24-stündigen Grundkurs.
  • Teilnahme an einem 20-stündigen Spezialkurs im Strahlenschutz (Diagnostik).

Für den Erwerb von Bezeichnungen nach WBO wird der Erwerb von Fachkunden Strahlenschutz gemäß Auflistung empfohlen.

SP Forensische Psychiatrie – Psychiatrie und Psychotherapie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan SP Forensische Psychiatrie – Psychiatrie und Psychotherapie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

SP Kinder- und Jugend-Radiologie – Radiologie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan SP Kinder- und Jugend-Radiologie – Radiologie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

ZB Immunologie

Fachlich empfohlener Weiterbildungsplan ZB Immunologie

FEWPs dienen der Orientierung und Konkretisierung von Weiterbildungsinhalten. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und stehen hier mit empfehlendem Charakter zur Verfügung.

ZB Notfallmedizin

Für die Anerkennung der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Antragsformular
  • Bescheinigung über die 80-stündige Kursteilnahme in allgemeiner und spezieller Notfallbehandlung (Die Kurse müssen von der Ärztekammer, in deren Zuständigkeitsbereich der Kurs durchgeführt wird, als Weiterbildungsmaßnahme anerkannt sein.)
  • Einsatznachweisliste über 50 Notarzteinsätze im öffentlichen Rettungsdienst (Notarzteinsatzfahrzeug oder Rettungshubschrauber) unter Anleitung eines verantwortlichen Notarztes, davon können bis zu 25 Einsätze im Rahmen eines standardisierten Simulationskurses erfolgen
  • Weiterbildungszeugnis über 24 Monate Weiterbildung in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung im stationären Bereich sowie (oder inklusive) 6 Monate Weiterbildung in Intensivmedizin oder Anästhesiologie
  • elektronisches Logbuch Notfallmedizin (Freigabe für den Zulassungsantrag)

Merkblatt Beantragung Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

Einsatznachweisliste Noteinsätze

ZB Sportmedizin

Für die Anerkennung der Zusatzbezeichnung Sportmedizin sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Kursbescheinigungen über 240 Stunden Kurs-Weiterbildung gemäß § 4 Absatz 8 in Sportmedizin
    oder
    Weiterbildungszeugnis über 6 Monate Weiterbildung an einem sportmedizinischen Institut unter Befugnis an Weiterbildungsstätten ersetzt werden.
  • Bescheinigung über 120 Stunden sportärztliche Tätigkeit in einem Sportverein oder einer anderen vergleichbaren Einrichtung. Die Bedingungen für die Anerkennung sowie das Formblatt zum Nachweis der sportärztlichen Tätigkeit finden Sie nachfolgend.

Bescheinigung über die sportärztliche Tätigkeit im Sportverein

ZB Psychotherapie

WBO 2011 (Antrag gemäß Übergangsbestimmungen)

FA Allgemeinmedizin

FA Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

FA Psychiatrie und Psychotherapie

Kurs-Weiterbildung Psychosomatische Grundversorgung

Psychosomatische Grundversorgung

Die Psychosomatische Grundversorgung ist eine Kurs-Weiterbildung, die u. a. Voraussetzung zum Erwerb der Facharztbezeichnung Allgemeinmedizin sowie Frauenheilkunde und Geburtshilfe ist.

Die Kurs-Weiterbildung besteht aus 20 Stunden Theorie, 30 Stunden verbale Intervention und 30 Stunden Balintgruppenarbeit. Es ist darauf zu achten, dass die Balintgruppe kontinuierlich über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten absolviert wird. Zum Nachweis ist die Vorlage der entsprechenden Kursbescheinigungen und die Bescheinigung über die abgeleistete Balintgruppenarbeit ausreichend.

Da es sich bei der Psychosomatischen Grundversorgung nicht um eine Qualifikation nach Weiterbildungsordnung und auch nicht um eine strukturierte curriculare Fortbildung gemäß Vorgaben der Bundesärztekammer handelt, wird hierüber kein weiterer Qualifikationsnachweis durch die Ärztekammer Schleswig-Holstein ausgestellt.

Abrechnungsinformationen erhalten Sie bei der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein.

FA Psychosomomatische Medizin und Psychotherapie

ZB Ärztliches Qualitätsmanagement

Voraussetzung zum Erwerb der Bezeichnung:
24 Monate Weiterbildung bei einem Weiterbildungsbefugten an einer Weiterbildungsstätte gemäß § 5 Abs. 1 WBO

Weiterbildungszeit:
200 Stunden Kurs-Weiterbildung gemäß § 4 Abs. 8 in Ärztliches Qualitätsmanagement

(Der erfolgreiche Abschluss des Masterstudienganges "Hospital Management" der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel wird als äquivalent zu der gemäß Weiterbildungsordnung geforderten 200-Stunden Kurs-Weiterbildung Ärztliches Qualitätsmanagement anerkannt.)

Für die Anerkennung der Zusatzbezeichnung reichen Sie bitte folgende Unterlagen ein:

ZB Homöopathie

Zusätzlich zu den Bestimmungen der WBO beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Die 160 Stunden Kurs-Weiterbildung ist obligat.
  • Die zusätzlich abzuleistende 6-monatige Weiterbildungszeit kann alternativ durch 100 Stunden Fallseminare einschließlich Supervision absolviert werden. Beachten Sie bitte, dass die Fallseminare nur anerkannt werden können, wenn sie nach Absolvierung der 160 Stunden Kurs-Weiterbildung abgeleistet werden.

ZB Naturheilverfahren

Zusätzlich zu den Bestimmungen der WBO beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Die 160 Stunden Kurs-Weiterbildung ist obligat.
  • Die zusätzlich abzuleistende 3-monatige Weiterbildungszeit kann alternativ durch 80 Stunden Fallseminare einschließlich Supervision absolviert werden. Diesbezüglich achten Sie bitte darauf, dass die Fallseminare nur anerkannt werden können, wenn sie nach Absolvierung der 160 Stunden Kurs-Weiterbildung abgeleistet werden.

ZB Notfallmedizin

Für die Anerkennung der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin reichen Sie bitte folgende Unterlagen ein:

  • Einsatznachweisliste, in der die gemäß Weiterbildungsordnung geforderten 50 Notfalleinsätze dokumentiert sind (bis zu 25 Notarzt-Simulatortrainings werden auf die im Rahmen der Weiterbildung für die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin geforderten 50 Einsätze im Notarztwagen oder Rettungshubschrauber angerechnet. Die Kurse müssen von der Ärztekammer, in deren Zuständigkeitsbereich der Kurs durchgeführt wird, als Weiterbildungsmaßnahme anerkannt sein)
  • Antragsformular
  • Weiterbildungszeugnis
    über 24 Monate Weiterbildung in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung im stationären Bereich sowie (oder inklusive) 6 Monate Weiterbildung in Intensivmedizin, Anästhesiologie oder in der Notfallaufnahme
  • Logbuch Notfallmedizin 
  • Bescheinigung über die 80-stündige Kursteilnahme in allgemeiner und spezieller Notfallbehandlung

Zu den Dokumenten 

ZB Palliativmedizin

Für die Teilnahme an den Kursen zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Palliativmedizin bitten wir um Beachtung folgender Zulassungsvoraussetzungen:

Gemäß den Bestimmungen der Weiterbildungsordnung muss zwischen den 4 x 40 Stunden jeweils ein Abstand von zwei Monaten liegen.

Die 4 x 40 Stunden setzen sich zusammen aus 1 x 40 Std. Kurs-Weiterbildung (Basis) und anschließend Modul 1, 2 und 3 mit jeweils 40 Std. Fallseminare.

Für die vollständige Anerkennung zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Palliativmedizin muss die Basis-Kurs-Weiterbildung als erstes und das Modul 3 der Fallseminare als letztes absolviert werden. Die Module 1 und 2 können getauscht werden.

Erläuterung:
Die Kurs-Weiterbildung ist als Basis-Kurs vor den Fallseminaren zu absolvieren. Die Module 1 und 2 der Fallseminare dienen der Vorbereitung der dritten Einheit, in der überwiegend komplexe Fragestellungen aus dem palliativmedizinischen Arbeitsfeld der Teilnehmenden erarbeitet werden sollen. Das Abschlussmodul 3 unterstützt die Vorbereitung auf das Fachgespräch für die Zusatz-Weiterbildung Palliativmedizin und ist daher als letztes Modul zu absolvieren.

ZB Psychotherapie -fachgebunden-

ZB Sportmedizin

Informationen über die sportärztliche Tätigkeit im Sportverein

Die Weiterbildungsordnung vom 25.5.2011 schreibt zur Erlangung der Zusatzbzeichnung Sportmedizin folgende Weiterbildung vor:

  • 12 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Sportmedizin gemäß § 5 Abs. 1 Satz 3 in einer sportmedizinischen Einrichtung
    oder anteilig ersetzbar durch 
    240 Stunden Kurs-Weiterbildung gemäß § 4 Abs. 8 in Sportmedizin
  • 120 Stunden sportärztliche Tätigkeit in einem Sportverein oder einer anderen vergleichbaren Einrichtung innerhalb von mindestens 12 Monaten

Die Bedingungen für die Anerkennung der 12-monatigen sportärztlichen Tätigkeit in einem Sportverein finden Sie im nachfolgenden Merkblatt. Das Formular „Bescheinigung über die sportärztliche Tätigkeit im Sportverein” finden Sie ebenfalls nachfolgend.

Zu dem Dokument