Erfahren Sie mehr rund um das Thema "eHealth" auf unserer Homepage. Hier gehts zur Einführung... Weiter
Das elektronische Rezept löst das rosa Papierrezept (Muster 16) ab. Ab Januar 2022 ist die Nutzung des E-Rezepts zur Verordnung verschreibungspflichtiger Arzneimittel und Rezepturen für alle Vertragsärzte verpflichtend. Weiter
Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) startete am 1. Oktober 2021. Auf diesen Termin hatten sich die Selbstverwaltungspartner und das Bundesministerium für Gesundheit geeinigt. Ursprünglich hatte das Terminservice- und Versorgungsgesetz bereits den 1. Januar 2021 vorgesehen. ... Weiter
KIM steht für Kommunikation im Medizinwesen. KIM funktioniert wie ein E-Mail-Programm und ist der einheitliche Standard für das digitale Versenden und Empfangen von wichtigen Dokumenten und Nachrichten im Gesundheitswesen über die Telematikinfrastruktur (TI). Weiter
Das Bundesgesundheitsministerium treibt die Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung mit Nachdruck voran. Nicht nur durch entsprechende Gesetzgebung (siehe SGB V) sondern auch durch Übernahme der Anteilsmehrheit an der damit beauftragten gematik GmbH. Weiter
Welche unterschiedlichen Funktionen die genannten Karten anbieten, erfahren Sie im folgenden Artikel. Weiter
Nein, allenfalls ein bisschen kompliziert - hier die ... Weiter
Der Einsatz von Videosprechstunden im Versorgungsalltag kann ein wirkungsvolles Instrument sein, um Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten, medizinische Einrichtungen, besonders im Hinblick auf Bagatellerkrankungen, zu entlasten und um den Herausforderungen unseres Gesundheitssystems aktiv zu ... Weiter
Informationen zur elektronischen Gesundheitskarte befinden sich in diesem Abschnitt. Außerdem werden konkrete Anwendungen aufgezeigt und detailliert beschrieben. Weiter
Hier wird die digitale Datenautobahn im deutschen Gesundheitswesen beleuchtet. Benötigte Komponenten und die Finanzierung sind inhaltliche Hauptpunkte. Weiter

eHealth Marktanalyse

eHealth Marktanalyse verfügbar!