Sie sind niedergelassener Arzt in Schleswig-Holstein und interessieren sich für eine alternative betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung Ihrer Arztpraxis? Dann sind Sie bei der Fachkundigen Stelle der Ärztekammer Schleswig-Holstein an der richtigen Adresse.

Die Fachkundige Stelle der Ärztekammer bietet Ihnen und Ihrer Praxis mit bis zu 50 Mitarbeitern die Möglichkeit, - alternativ zur Regelbetreuung mit festen Einsatzzeiten für Betriebsärzte und Sicherheitskräfte - an der „alternativen, bedarfsorientierten betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung“ nach DGUV-Vorschrift 2 teilzunehmen.

Das bedeutet, dass Sie im Rahmen der Alternativbetreuung keine Fachkraft für Arbeitssicherheit verpflichten, sondern sich der von der Fachkundigen Stelle angebotenen Betreuung anschließen.

Im Rahmen dieser Betreuung haben Sie die Möglichkeit, nach einer Grundschulung alle fünf Jahre an einer halbtägigen Schulung teilzunehmen, die von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) standardisiert und evaluiert wird. Somit sind Sie in der Lage, die Anforderungen des Arbeitsschutzes selbst in der Praxis umzusetzen. Mit Ihrer Teilnahme an den Schulungen kommen Sie Ihrer gesetzlichen Verpflichtung zur Unfallverhütung und zum Arbeitsschutz nach. Themenschwerpunkte sind u. a. Einführung in die rechtlichen Grundlagen, Gefährdungsanalyse/-beurteilung sowie Interpretation von ausgewählten Arbeitsschutzsachverhalten.

Durch die Schulung werden Sie als Praxisinhaber zudem in die Lage versetzt zu entscheiden, wann ein Betriebsarzt oder eine Fachkraft für Arbeitssicherheit zusätzlich benötigt wird.

Die Teilnahme an der Alternativbetreuung und an der Schulung wird an die BGW gemeldet.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich bei Bedarf weitere Informationen bzw. Beratung bei der Fachkundigen Stelle zu holen. Sie stellt hierfür einen Pool entsprechender Fachleute zur Verfügung und vermittelt bei Bedarf.

Auch eine Begehung der Arztpraxis kann durch die Fachkundige Stelle erfolgen. Diese Begehung kann telefonisch oder per Mail vereinbart werden. Diese Leistung ist kostenpflichtig.

Grundlage der BuS-Betreuung ist die gesetzliche DGUV - Vorschrift 2 zur Unfallverhütung. Danach ist jeder Arbeitgeber verpflichtet, eine betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung seiner Arbeitsstätte einzurichten.

Für weitere Informationen steht Ihnen die Fachkundige Stelle, vertreten durch Antje Gosch – gerne auch telefonisch – zur Verfügung.

Bitte beachten Sie:

Nach wie vor bleibt die arbeitsmedizinische Vorsorge Angelegenheit eines Betriebsarztes.