Die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) ist die amtliche Grundlage für die Privatliquidation eines Arztes, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist (§ 1 Abs. 1 GOÄ).

Auf Anfrage eines Beteiligten (Arzt, Patient oder Krankenversicherung) gibt die Ärztekammer eine gutachterliche Äußerung über die Angemessenheit einer Privatliquidation ab. Unsere Zuständigkeit ist immer dann gegeben, wenn ein liquidierendes Kammermitglied (grundsätzlich Ärzte, die in Schleswig-Holstein tätig sind) involviert ist.

Für die Überprüfung ist es wichtig, dass Sie die jeweilige Rechnung vorlegen und konkret mitteilen, welche Leistungen oder Abrechnungsziffern Sie beanstanden.

Analogverzeichnis (ausgewählte Positionen)

Die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) enthält in § 6 Abs. 2 GOÄ die Grundlage dafür, dass der Arzt eine nicht in der GOÄ enthaltene Leistung entsprechend einer nach Art, Kosten- und Zeitaufwand gleichwertigen Leistung des Gebührenverzeichnisses berechnen kann.

Um Ärzten, Patienten und Kostenträgern eine Hilfestellung bei der Analogbewertung zu geben, veröffentlicht die Bundesärztekammer, eine Arbeitsgemeinschaft der deutschen Ärztekammern, ein Verzeichnis der Analogen Bewertungen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Homepage der Bundesärztekammer.

Bezugsadresse für gedruckte Exemplare

Deutscher Ärzte-Verlag
Versandbuchhandlung
Dieselstraße 2, 50859 Köln
Telefon 02234 7011322
Fax       02234 7011476