Neu: Ab dem 1. Oktober 2018 ist kein Fachgespräch mehr erforderlich. Diese Fachkunde wird von allen Ärzten benötigt, die selbstständig Röntgenstrahlen auf den Menschen anwenden, eine Röntgeneinrichtung betreiben oder die rechtfertigende Indikation zum Röntgen stellen.

Die Fachkunde wird erworben durch die Teilnahme an Strahlenschutzkursen und die Ableistung der Sachkundezeit.

Je nachdem, wann Sie an einem entsprechenden Einführungskurs teilgenommen haben, bestehen unterschiedliche Voraussetzungen zum Erwerb der Fachkunde Strahlenschutz. Die jeweiligen Bedingungen finden Sie nachfolgend:

Außerdem besteht die Pflicht zur Aktualisierung der Fachkunde

Die Fachkunde muss mindestens alle 5 Jahre aktualisiert werden. Dies erfolgt durch Teilnahme an einem anerkannten Kurs oder andere geeignete Fortbildungsmaßnahmen. Falls zwischenzeitlich die Fachkunde für ein weiteres Anwendungsgebiet erworben wurde, ist das Datum der zuletzt erworbenen Fachkunde maßgeblich für die Aktualisierung.

Rechtsgrundlage ist die Röntgenverordnung vom 30.04.2003 in der geänderten Fassung vom 04.10.2011.