Ausländische Ärztinnen und Ärzte, die in Schleswig-Holstein praktizieren wollen, müssen eine fachlich orientierte Sprachkenntnis vorweisen und/oder eine entsprechende Prüfung ablegen.

Um eine problemlose Kommunikation zwischen Arzt und Patient und eine sichere Behandlung des Erkrankten zu gewährleisten, ist ein bestimmtes Sprachniveau erforderlich. Gemäß einem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz müssen ausländische Ärztinnen und Ärzte Fachsprachkenntnisse auf dem Niveau C1 nachweisen, bevor sie eine vorläufige Berufserlaubnis oder eine Approbation erhalten können. Die Fachsprachprüfungen werden derzeit in Kooperation mit der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern in Rostock durchgeführt.

Weitere Hinweise erteilt das Landesamt für soziale Dienste in Kiel im Rahmen der Beantragung einer Berufserlaubnis/Approbation: 

Landesamt für soziale Dienste Schleswig-Holstein
Abt. Gesundheits-  und Verbraucherschutz
Adolf-Westphal-Straße 4, 24143 Kiel
Telefon 0431 988 0