Bereichsnavigation

Start » Aktuelles » Archiv 2011 » Versorgungsatlas für Patienten mit Migrationshintergrund Seite als Email versenden Seite drucken Seite als PDF ausgeben

Versorgungsatlas für Patienten mit Migrationshintergrund

(16.03.2011)

Das Gesundheitsamt Lübeck bittet Ärzte mit muttersprachlichen Kenntnissen in anderen Sprachen um Mithilfe. Hintergrund sind Probleme für Patienten mit Migrationshintergrund, Zugang zu den bestehenden Gesundheitsangeboten zu finden. Diesen Zugang empfinden Patienten mit Migrationshintergrund oft als erschwert und zum Teil als nicht realisierbar.

Sprachlich und/oder kulturell bedingte Barrieren und Informationsdefizite auf beiden Seiten führen manchmal zu Missverständnissen und Schwierigkeiten in Diagnostik und Therapie. Dies gilt insbesondere in den sogenannten sprechenden Disziplinen und wenn aus der Sprache des Patienten wörtlich übersetzt wird.

Deshalb wäre es in vielen Fällen hilfreich, wenn Arzt und Patient in der Muttersprache des Patienten kommunizieren könnten. Dies würde aus Sicht des Gesundheitsamtes auch helfen, Verständnis für verschiedene Arten des Krankseins bei unterschiedlichsten kulturellen Hintergründen zu entwickeln.

Um Patienten mit Migrationshintergrund darüber zu informieren, wo sie bei Bedarf Ärzte und Psychotherapeuten mit entsprechenden Sprachkenntnissen finden können, soll ein Versorgungsatlas für Schleswig-Holstein entstehen.

Der Atlas ist ein Projekt des Gesundheitsamtes der Hansestadt Lübeck in Zusammenarbeit mit der Ärztekammer Schleswig-Holstein. Aus den Daten der Ärztekammer lässt sich insbesondere bei den niedergelassenen Ärzten häufig nicht auf die muttersprachliche Kompetenz schließen. Auch Mund-zu-Mund-Propaganda erfasst nur einen Teil der tatsächlich zur Verfügung stehenden Kompetenz.

Um eine größtmögliche Anzahl von Adressen für diesen Versorgungsatlas erfassen zu können, bitten das Gesundheitsamt und die Ärztekammer Schleswig-Holstein Ärzte, die muttersprachliche Kompetenz etwa in arabisch, dänisch, englisch, polnisch, russisch, schwedisch und türkisch und anderen Sprachen haben, dieses Projekt zu unterstützen und sich bereit zu erklären, namentlich und mit Anschrift und eventuell weiteren Kontaktdaten in diesen Versorgungsatlas aufgenommen zu werden.

Bitte melden Sie sich bei Interesse bei:

Hansestadt Lübeck
Stabsstelle Gesundheitsförderung
Clair Altenhofen Marzinko
Bereich Gesundheitsamt
Sophienstraße 2-8
23560 Lübeck

Tel. 0451 / 122 - 5399
Fax 0451 / 122 - 5397
E-Mail clair.altenhofen@luebeck.de

Projektleitung:
E-Mail irene.boehme@luebeck.de
Internet: www.luebeck.de