Bereichsnavigation

Start » Start » Ärzteblatt » Archiv » Ärzteblatt 2008 » Aus dem Inhalt Heft 10/2008 Seite als Email versenden Seite drucken Seite als PDF ausgeben

Aus dem Inhalt Heft 10/2008

Impressum/Telefonverzeichnis

Das Impressum des Schleswig-Holsteinischen Ärzteblattes (S. 13) musste einem übersichtlicheren, um die E- Mail-Adressen ergänzten Telefonverzeichnis der Ärztekammer und ihrer Einrichtungen (S. 94) weichen. Es wird in Zukunft seinen Platz im vorderen Teil des Ärzteblattes finden.

„Besser gut sein“

Helga Pecnik, Henrik Herrmann

... lautet das Motto der Akademie für medizinische Fort- und Weiterbildung der Ärztekammer Schleswig-Holstein. Der Beweis für seine Berechtigung wurde wieder einmal in der mit rund 300 Teilnehmern hervorragend besuchten Jahresveranstaltung „Demenz - Herausforderung für eine interdisziplinäre Versorgung“ im September erbracht.

Zum Beitrag „Besser gut sein!“ (PDF)

„Heilen Sie das Desaster oder treten Sie zurück“

... so die Aufforderung von Landarzt Carl Culemeyer an den KBV-Vorsitzenden Dr. Andreas Köhler anlässlich der Abgeordnetenversammlung der KVSH im September. Auch andere Anwesende sparten nicht mit harter Kritik. Köhler wollte aber nicht gelten lassen, dass es heiße, „die Kassenärztliche Bundesvereinigung habe versagt.

Zum Beitrag Die KVSH-Abgeordnetenversammlung diskutiert mit dem KBV-Vorsitzenden Dr. Andreas Köhler. (PDF)

„MVZ sind die Pest!“

Den Kampf gegen die ambulante medizinische Versorgung durch Krankenhauskonzerne haben sich die in Kappeln und Umgebung niedergelassenen Ärzte(innen) auf die Fahnen geschrieben. Einweisungen sollen nicht nach Zugehörigkeit des Krankenhauses zu einem Konzern, sondern nach Qualitätsgesichtspunkten und den Wünschen der Patienten erfolgen.

Zum Beitrag „MVZ sind die Pest!“ (PDF)

Aspekte der Gerontologie und Geriatrie

Wally und Horst Hagen - beide selbst bereits über 80 Jahre alt - befassen sich mit den Folgen der Zunahme des Lebensalters beim Menschen. Insbesondere machen sie auf das Anrecht alter Menschen aufmerksam, bei Vorliegen von Beschwerden zu erfahren, ob pathologische Prozesse oder normales, physiologisches Altern vorliegen. Die Gewissheit, trotz Beschwerden nicht wirklich krank zu sein, gibt Lebensmut.

Zum Beitrag Aspekte der Gerontologie und Geriatrie (PDF)

Die Alleskönner unter den Stammzellen

Mittlerweile wird davon ausgegangen, dass Stammzellen sehr viel weniger ähnlich sind, als bisher angenommen. Deutsche, israelische und amerikanische Wissenschaftler haben ein Prüfsystem entwickelt, mit dem sich völlig verschiedene Stammzellen typisieren lassen. So lassen sich besonders auch pluripotente Stammzellen herausfinden.

Zum Beitrag Die Alleskönner unter den Stammzellen (PDF)

Das Partikeltherapiezentrum am UK S-H in Kiel

Die für die Krebsbehandlung wichtige Strahlentherapie ist in den letzten Jahrzehnten enorm weiterentwickelt worden. Eine ganz neue Entwicklung stellt die Behandlung mit der Partikeltherapie dar, mit der besonders günstige Dosisverteilungen erreicht werden können. Von den in Deutschland geplanten fünf Partikeltherapiezentren wird eins in Kiel entstehen und voraussichtlich 2012 den Betrieb aufnehmen. Die Investitionskosten werden mit etwa 100 bis 150 Millionen Euro veranschlagt.

Zum Beitrag Das Partikeltherapiezentrum ab 2012 (PDF)

Titelbild

Eingang Aus- und Fortbildungszentrum ÄKSH

Mittlerweile sind die Bäume und Büsche in dem weitgehend abgeschlossenen Innenhof des Aus- und Fortbildungszentrums der Ärztekammer schon zu stattlicher Größe gewachsen und erzeugen trotz der aus Platzgründen unvermeidlichen Nutzung der Fläche als Parkplatz für eine gewisse Gemütlichkeit. Das Bild zeigt den Blick von der Fortbildungswerkstatt auf den Eingang des Akademiegebäudes.

Schleswig-Holsteinische Ärzteblätter

Ansprechpartner

Dirk Schnack
Tel.: 04551/803 - 119
Fax: 04551/803 - 188
E-Mail: aerzteblatt@aeksh.org
Katja Willers
Tel.: 04551/803 - 119